Spreewälder Gewürzgurken

by Ines - enthält Affiliate-Links/Werbung*

Wer kennt sie nicht, die beliebten Spreewälder Gewürzgurken. Sie sind der Klassiker unter den Gewürzgurken in Deutschland. Doch wie kann man sie eigentlich selbst einkochen, dass sie genauso lecker schmecken? Die knackigen kleinen Einlegegurken werden mit Salzwasser, Essig, ziemlich viel Zucker wie wir finden, Zwiebeln, Dill und Gewürzen entweder im Tontopf, im Fass oder in Gläsern zubereitet. Wir zeigen dir hier ein Originalrezept in Gläsern aus dem Spreewald. 



Zutaten für ca. 2 kg kleine Einlegegurken

2 kg kleine feste Einlegegurken
750 ml Essig (10% Säure)
450 g Zucker
2 l Wasser
50 g Salz
2 Zwiebeln
2 EL Senfkörner
5 Pimentkörner
1 EL weiße Pfefferkörner
5 Lorbeerblätter
1 Bund Dill mit Blüten


Außerdem benötigst du:


Zubereitung

  1. Die Einlegegurken gründlich waschen und anschließend in kaltes Wasser legen für ca. 3 Stunden.
  2. In dieser Zeit die Einmachgläser in Spülwasser waschen und noch einmal mit kochendem Wasser ausspülen/sterilisieren. Die Glasränder müssen komplett sauber sein, sodass die Gläser hinterher nicht aufgehen.
  3. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Dill waschen und klein schneiden. Die Dillblüten dürfen so bleiben.
  4. Das Wasser zuerst mit dem Zucker vermischen bis er sich gelöst hat. Dann Salz und Essig hinzugeben und umrühren. Die Gewürze, Zwiebeln, Lorbeerblätter und Dill hinzugeben und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Gurken inzwischen in die Gläser schichten.
  6. Dann den heißen Essigsud mit den Gewürzen, Zwiebeln, Lorbeerblättern und Dill auf die Gurken in die Gläser gießen bis zum obersten Rand.
  7. Den Glasrand trocknen und dann schnellstmöglich verschließen.
  8. Zum Einkochen die Gläser in einen Kochtopf mit Wasser geben (sodass die Gläser bis zur Hälfte im Wasser stehen), mit dem Deckel verschließen und einmal kurz aufkochen.
  9. Die Gläser wieder aus dem Wasser nehmen. Wenn sie abgekühlt sind am besten kühl und dunkel lagern.
  10. Nach ca. 3 bis 4 Wochen sind sie Gurken durchgezogen und können gegessen werden.
  11. Haltbar sind die Gewürzgurken ca. 18 Monate. Geöffnet im Kühlschrank ca. 2 Monate. 

Noch ein paar Tipps:

  1. Am besten verwendest du für die kleine und feste Einlegegurken, weil sie besser in die Gläser passen und später auch schön knackig sind. Bei größeren Gurken wird das Fruchtfleisch weicher. Die kannst du natürlich auch verwenden, und wenn sie zu groß sind, einfach in kleinere Stücke schneiden. Nicht immer bekommt man so kleine Einlegegurken, und auch im Garten wachsen sie nicht alle zeitgleich.
  2. Die Gläser müssen vor dem Einkochen der Spreewälder Gewürzgurken absolut sauber sein, denn sonst kann es passieren, dass auch noch nach ein paar Tagen Gläser aufgehen. Im besten Fall spülst du sie zweimal im Spülwasser aus und dann noch mal mit heißem klaren Wasser. Aufkochen wäre noch besser. Dabei müssen die Ränder an Deckel und Glas besonders sauber sein.
  3. Die meisten kochen die Gewürzgurken im Einmachtopf bei 80 Grad Celsius ca. 15-20 Minuten ein. Das kannst du auch machen. Uns persönlich waren die Gurken danach immer zu weich, und wir fanden es auch immer etwas schwierig, genau die Temperatur von 80 Grad Celsius zu halten. Deshalb kochen wir sie nur einmal kurz auf und nehmen sie dann aus dem Wasser, sodass die Gläser auch geschlossen bleiben. Wasser sollte so viel aufgefüllt werden, dass die Gläser zur Hälfte im Wasser stehen. 
  4. Wir haben jetzt keinen Einmachtopf mehr verwendet, sondern einen ganz normalen Topf. Das funktionierte auch, ohne dass ein Glas geplatzt ist. Besser wäre es natürlich, wenn du zum Einkochen in den Topf ein Einlegerost* legst. 


Folge uns auch gern auf unseren Social Media Kanälen: InstagramPinterest, Facebook

Eine Nachricht sende uns gern per E-Mail.


Dieser Artikel enthält Werbe-/Empfehlungslinks. Diese haben wir unbeauftragt eingefügt. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, bekommen wir eine kleine Provision, über die wir uns sehr freuen und die uns hilft, diesen Blog zu betreiben. Wir sagen vielen lieben Dank. Dir entstehen dabei keine Kosten. Wir empfehlen natürlich nur Produkte und Dienste, von denen wir selbst vollkommen überzeugt sind.