Bigos - Polnischer Krauttopf

by René - enthält Affiliate-Links/Werbung*

Der polnische Krauttopf ist ein deftiges Wintergericht und ein Nationalgericht in Polen. Bigos wird es dort genannt. Das Grundrezept gibt es schon seit dem 15. Jahrhundert. Hauptbestandteile sind unterschiedliche Fleisch- und/oder Wurstsorten, Sauerkraut und Weißkohl. Mit jedem Aufwärmen wird er besser und ist lange haltbar, deshalb wurde er wohl auch schon zu früheren Zeiten gekocht.



Zutaten für 4 Personen

1 kg     Weißkohl

850 g   Sauerkraut (am besten frisch)

300 g   geräucherter Schweinebauch

1 kg     Schweinenacken ohne Knochen

3          Zwiebeln

150 g  Tomatenmark

4 EL    Sonnenblumenöl

 

6 Stck. Wacholderbeeren

2 Stck. Lorbeerblätter

2 Msp. Chiliflocken

1 TL     Kümmelpulver

1 TL     Salz für Kochwasser

1 TL     Paprikapulver, edelsüß

½ TL    Paprikapulver, scharf

Pfeffer schwarz gemahlen nach Geschmack


Außerdem benötigst du:


Zubereitung

1. Den Schweinenacken in Stücke schneiden (ca. 2 cm) und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken

    und edelsüßem Paprika würzen. Schneide dann den Bauchspeck in Würfel.

 

2. Den Backofen dann vorheizen – 200 Grad Ober-, Unterhitze oder 180 Grad Umluft.

 

3. 2 Esslöffel Sonnenblumenöl im Bräter erhitzen und den Bauchspeck solange anbraten

    bis er fast ausgelassen ist.

 

4. Die Schweinenackenstücke hinzufügen und anbraten (ca. 5 Minuten). Den Bräter

    schließen und auf die mittlere Schiene im vorgeheizten Backofen stellen. Ca. 1 Stunde

    muss das Fleisch nun garen.

 

5. Indessen vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen, abwaschen und in Streifen

    schneiden. Den Strunk rausschneiden. In einem großen Topf im Salzwasser

    10 Minuten garen. Dann den Weißkohl in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

 

6. 2 Zwiebeln schälen und halbieren und in Scheiben schneiden, 1 Zwiebel würfeln.

    2 Esslöffel Öl im Topf erhitzen.

    Hineingeben: Zwiebeln, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Tomatenmark

    Alles ca. 2 Minuten anschwitzen.

 

7. Weißkohl und Sauerkraut hinzugeben und vermengen. Dann zu dem Fleisch mit in den

     Bräter geben und alles wieder gut umrühren.

 

8. Jetzt den Krauttopf wieder zurück in den Backofen schieben und 1 Stunde weiter

     schmoren lassen. Ab und zu umrühren. Damit der Krauttopf nicht anbrennt, etwas

     Wasser hinzugeben.

 

9. Den Krauttopf mit Kümmelpulver, Paprikapulver und Pfeffer zum Schluss noch einmal

    würzen.

 

10. Jetzt ist der Bigos fertig und kann gegessen werden. Serviert wird er traditionell mit

       einer Scheibe Bauernbrot. Wir haben ihn mit Kartoffeln gegessen. Schmeckt auch.

       Guten Appetit!


Noch ein paar Tipps:

  • Der Krauttopf schmeckt mit jedem Aufwärmen besser. Bis zu einer Woche hält er sich.
  • Du kannst ihn aber auch gut einfrieren. Danach schmeckt er genauso gut.
  • Oder du weckst ihn in Gläsern frisch ein. Die Gläser bis zum Rand füllen, gut verschließen. Im Backofen auf ein Backblech mit 2 cm Wasser stellen (sie dürfen sich nicht berühren) und bei 110 Grad ca. 30 Minuten einkochen.
  • Du kannst ihn auch verfeinern mit getrockneten Pilzen.
  • Bigos mit geräucherter Wurst gibt noch einmal ein besonderes Aroma. 


Folge uns auch gern auf unseren Social Media Kanälen: InstagramPinterest, Facebook

Eine Nachricht sende uns gern per E-Mail.


Dieser Artikel enthält Werbe-/Empfehlungslinks. Diese haben wir unbeauftragt eingefügt. Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, bekommen wir eine kleine Provision, über die wir uns sehr freuen und die uns hilft, diesen Blog zu betreiben. Wir sagen vielen lieben Dank. Dir entstehen dabei keine Kosten. Wir empfehlen natürlich nur Produkte und Dienste, von denen wir selbst vollkommen überzeugt sind.